Gesundheitsmanagement

Gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer gesunden Organisation. Dieser Leitsatz des Europäischen Netzwerkes für betriebliche Gesundheitsförderung hebt die Bedeutung einer gesunden Arbeitsorganisation hervor.

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber haben zum Schutz der Gesundheit und zur Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren unter anderem für eine geeignete Organisation zu sorgen. (§ 3 ASchG)

Gesundheit und Wohlbefinden der MitarbeiterInnen muss als Führungsaufgabe wahrgenommen werden und bei den sich rasch verändernden Arbeitsbedingungen ist eine verstärkte Orientierung an den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unumgänglich.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

bedeutet die Verknüpfung von Sicherheit und Gesundheitsschutz, betrieblicher Gesundheitsförderung und strategischem Management.

Nach Badura (2003) sind die Merkmale einer gesunden Organisation

  • hohes Vertrauen in die Führung
  • starke Identifizierung mit gemeinsamen Werten, Überzeugungen und Regeln
  • hohe Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Entscheidungsfindungen
  • hohes gegenseitiges Vertrauen und Zusammenhalt unter den Mitgliedern
  • hoher Umfang sozialer Kontakte
  • stark ausgeprägte soziale Kompetenz

Das Sicherheits- und Gesundheitsmanagement der AUVA (AUVASGM)

Nähere Informationen zum Sicherheits- und Gesundheitsmanagement der AUVA finden sich auf einer speziell eingerichteten Rubrik der AUVA-Website zum SGM der AUVA.



 

Letzte Änderung am: 11.02.2020