Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Erst-HelferInnen

In Arbeitsstätten und auf Baustellen muss eine ausreichende Zahl an ausgebildeten Erst-HelferInnen zur Verfügung stehen

Erst-HelferInnen

In Arbeitsstätten und auf Baustellen muss eine ausreichende Zahl an ausgebildeten Erst-HelferInnen zur Verfügung stehen.

Seit dem 1.1.2010 gilt eine neue Regelung für Erst-HelferInnen für Arbeitsstätten und Baustellen von 1 bis 4 ArbeitnehmerInnen und eine Neuregelung der Auffrischungskurse für alle Erst-HelferInnen.

Arbeitsstätten

Die Mindestzahl an ausgebildeten Erst-HelferInnen beträgt in Abhängigkeit der regelmäßig, gleichzeitig in der Arbeitsstätte Beschäftigten:

  • bis 19 ArbeitnehmerInnen 1 Person,
  • 20 bis 29 ArbeitnehmerInnen 2 Personen,
  • je weitere 10 ArbeitnehmerInnen 1 zusätzliche Person.


In Arbeitsstätten mit geringen Unfallgefahren (z.B. Büros):

  • bis 29 ArbeitnehmerInnen 1 Person,
  • 30 bis 49 ArbeitnehmerInnen 2 Personen,
  • je weitere 20 ArbeitnehmerInnen 1 zusätzliche Person.


Durch organisatorische Maßnahmen ist sicherzustellen, dass während der betriebsüblichen Arbeitszeit eine im Hinblick auf die Anzahl der anwesenden ArbeitnehmerInnen ausreichende Anzahl an Erst-HelferInnen anwesend ist.

Baustellen

Die Mindestzahl an ausgebildeten Erst-HelferInnen beträgt in Abhängigkeit der auf einer Baustelle von einem/r ArbeitgeberIn Beschäftigten:

  • bis 19 ArbeitnehmerInnen 1 Person,
  • 20 bis 29 ArbeitnehmerInnen 2 Personen,
  • je weitere 10 ArbeitnehmerInnen 1 zusätzliche Person.

Ausbildung

Arbeitsstätten und Baustellen mit mindestens fünf ArbeitnehmerInnen

  • mindestens 16 Stunden
  • nach den Richtlinien des Österreichischen Roten Kreuzes oder gleichwertig (z.B. Grundwehrdienst)
  • Auffrischungskurs alle vier Jahre (8 Stunden) bzw. alle zwei Jahre (4 Stunden)


Arbeitsstätten und Baustellen von 1 bis 4 ArbeitnehmerInnen

  • Neu bestellte ErsthelferInnen müssen zumindest eine 8-stündige Erste-Hilfe-Ausbildung absolviert haben

  • Auffrischungskurs alle vier Jahre (8 Stunden) bzw. alle zwei Jahre (4 Stunden)

  • Bis 1.1.2015 war es zulässig, dass ArbeitnehmerInnen, die nur über eine 6-stündige Ausbildung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen verfügen (Anmerkung: Im Rahmen der Führerscheinausbildung), zu ErsthelferInnen bestellt wurden. Diese müssen längstens vier Jahre nach der Ausbildung eine mindestens 8-stündige Erste-Hilfe-Auffrischung absolvieren. Beispiel: 6-Stunden-Erste-Hilfe-Kurs Juni 2014 - Auffrischung bis spätestens Juni 2018.

    ErsthelferInnen in Arbeitsstätten mit 1-4 ArbeitnehmerInnen Auslaufen der Übergangsregelung am 01.01.2015 (Erlass des Zentral-Arbeitsinspektorats)

Weitere Informationen

(§ 26 Abs. 3 und 6 Arbeit­nehmerInnen­schutz­gesetz, BGBl. Nr. 450/1994)
§ 40 Abs. 1 Arbeitsstättenverordnung, BGBl II Nr 368/1998)
(§ 31 Abs. 5 und 6 Bauarbeiterschutzverordnung, BGBl Nr 340/1994)

Letzte Änderung am: 15.01.2018