Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Bezahlung von Arbeiten an Sonn- und Feiertagen/Zuschläge

Für Arbeiten an Sonn- und Feiertagen, Überstunden und Arbeiten in der Nacht gebühren den ArbeitnehmerInnen besondere Zuschläge. In manchen Fällen kann auch Zeitausgleich gewährt werden.

Sonntagszuschlag

Die Arbeit an Sonntagen ist mit einem Sonntagszuschlag zu entlohnen. Dieser Zuschlag beträgt für jede geleistete Arbeitsstunde 100 Prozent.

§ 13 BäckereiarbeiterInnengesetz

Entgelt für Feiertage und Ersatzruhe

ArbeitnehmerInnen behalten für die infolge eines Feiertages oder der Ersatzruhe ausgefallene Arbeit ihren Anspruch auf Entgelt.

ArbeitnehmerInnen, die während der Feiertagsruhe beschäftigt werden, haben außerdem Anspruch auf einen Zuschlag von 100 Prozent je geleisteter Arbeitsstunde, es sei denn, es wird Zeitausgleich vereinbart.

§ 16 Abs.1 und 4 BäckereiarbeiterInnengesetz

Überstundenzuschlag

Jede Überstunde ist mit einem Zuschlag von mindestens 50 Prozent zu vergüten.

§ 4 Abs.1 und 2 BäckereiarbeiterInnengesetz

Nachtarbeitszuschlag

Die Arbeit von 20 Uhr bis 6 Uhr ist mit einem Nachtarbeitszuschlag zu entlohnen. Dieser Zuschlag beträgt für die Zeit von 20 Uhr bis 4 Uhr 75 Prozent, für die Zeit von 4 Uhr bis 6 Uhr 50 Prozent je Stunde.

§ 5 BäckereiarbeiterInnengesetz

Letzte Änderung am: 28.06.2016