Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Umgang mit Nano im Betrieb

Der Umgang österreichischer Unternehmen mit Nanotechnologien und Nanomate­rialien wurde in Fallstudien mittels leitfadengebundener Gespräche und, soweit möglich, Betriebsbegehungen untersucht. Schwerpunkt waren Betriebe, die Nano­materialien erzeugen bzw. zu Produkten mit Nanomaterialien weiterverarbeiten.

Die Auswertung erfolgte im Vergleich mit thematisch ähnlich gelagerten Studien aus Dänemark, Deutschland, Schweiz und den Niederlanden, einer früheren Recherche aus Österreich, sowie einer weltweiten Untersuchung aus den USA.

In den Betrieben der Fallstudien gibt es im Schnitt seit drei bis vier Jahren produk­tionsbezogene Nano-Aktivitäten, drei von ihnen erzeugen selbst Nanomaterialien, stellen aber auch Produkte mit Nanomaterialien her, so wie die Betriebe, die Nanomaterialien zukaufen. Fast alle Unternehmen arbeiten in Forschung und Entwick­lung ebenfalls mit Nanomaterialien.

Umgang mit Nano im Betrieb - Erfahrungen aus Fallstudien in Österreich

Letzte Änderung am: 29.01.2016