Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Arbeitsverfahren

Die Bauarbeiterschutzverordnung enthält Bestimmungen für die in der Praxis am häufigsten Arbeitsverfahren und Arbeitsmethoden und dabei erforderlicher Schutzmaßnahmen.

Erd- und Felsarbeiten

Bei der Durchführung von Erdarbeiten kommt es immer wieder zu schweren Arbeitsunfällen. Bei der Einhaltung der folgenden Sicherheitsbestimmungen können die Gefahren bei Erdarbeiten minimiert werden.

§§ 48 – 54 BauV

Bauen mit Fertigteilen

Fertigteile sind überwiegend vorgefertigte Bauteile, die für die Bemessungszustände Herstellung, Transport und Montage ausgelegt sind. Sie dienen der raschen Konstruktion von Bauwerken.

§ 85 BauV
§ 86 BauV

Arbeiten auf Dächern

Grundsätzlich sind bei Arbeiten auf Dächern, von denen ein Absturz von mehr als 3 Meter möglich ist, Absturzsicherungen anzubringen.

Dacharbeiten - Verwendung von "Anseilschutz"

§ 87 BauV
§ 88 BauV
§ 89 BauV

Schornsteinreinigung

Für die Durchführung dieser Arbeiten sind technische Mindestanforderungen zu erfüllen, die nunmehr auch in der Unterlage für spätere Arbeiten laut BauKG angeführt werden müssen.

§ 91 BauV
§ 92 BauV
§ 93 BauV

Wasserbauarbeiten

Bei Arbeiten an und über Gewässern muss durch technische und organisatorische Maßnahmen auf die Ertrinkungsgefahr Rücksicht genommen werden.

§ 106 BauV
§ 107 BauV

Abbrucharbeiten

Die Durchführung von Abbrucharbeiten umfasst die vorbereitenden Maßnahmen und erforderliche Sicherungsmaßnahmen dazu. Die Wahl der Abbruchart ist geprägt vom Bauwerk und von der Möglichkeit des Einsatzes von Maschinen.

§§ 110 – 119 BauV

Arbeiten mit Flüssiggas

Arbeiten mit Flüssiggas - Allgemeine Bestimmungen

Flüssiggas ist ein oft verwendeter Arbeitsstoff auf Baustellen. Es ist schwerer als Luft. Bei unsachgemäßer Verwendung oder technischen Defekten kann sich ein explosionsfähiges Gemisch bilden. Der fachgerechte Umgang damit ist lebenswichtig.

§ 127 BauV
§ 128 BauV
§ 129 BauV

Flüssiggas - Betriebsbedingungen

Diese Rahmenbedingungen gelten für das Betreiben von Flüssiggasanlagen mit den nötigen Brandschutzmaßnahmen und Überprüfungen.

§ 131 BauV
§ 132 BauV
§ 133 BauV

Flüssiggas - Verwendung unter Erdgleiche

An Orten unter Erdgleiche, wie in Tunneln, Stollen, Schächten, Baugruben, sonstigen Gruben, Gräben oder Künetten, dürfen Versandbehälter nicht gelagert werden und flüssiggasbetriebene Fahrzeuge nicht verwendet werden. Für die Verwendung von Versandbehältern für Arbeiten bestehen Ausnahmen von diesem Verbot, wenn besondere Schutzmaßnahmen ergriffen sind.

§ 130 BauV

Untertagebauarbeiten

Diese Arbeiten dienen dem Ausbau von unterirdischen Hohlräumen, wie Stollen, Tunnel- und Schächten. Dabei ist der Einsatz von fachkundigem Personal für die Planung, Vorarbeit und Überwachung zwingend.

Spezialthemen

Verkehrswege im Tunnelbau, Ausnahmen § 99 Abs. 2 BauV

Mindestquerschnitte von befahrbaren Kanälen mit Eiprofilen

§§ 94 – 105 BauV

Letzte Änderung am: 13.02.2017