Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Die CLP-Verordnung

Die CLP-Verordnung, VO (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen trat 2009 in der Europäischen Union in Kraft.

Seit 1. Juni 2015 gilt CLP verbindlich für die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen.

CLP- Merkblatt der Arbeitsinspektion.

Folgende Neuerungen ergeben sich mit CLP:

  • Neue Gefahrenpiktogramme für Physikalische, Gesundheits- und Umweltgefahren:

         Explosionsgefährlich, Explodierende Bombe        Flamme - Hochentzündlich, leichtentzündlich         Flamme über einem Kreis, brandfördernd

     GHS 01                    GHS 02                    GHS 03

 

         Gasflasche        Ätzwirkung         Totenkopf mit gekreuzten Knochen, sehr giftig, giftig

     GHS 04                   GHS 05                     GHS 06

 

        Audrufzeichen         Gesundheitsgefahr         Umweltgefährlich

    GHS 07                    GHS 08                     GHS 09

 

  • Zu den Gefahrenpiktogrammen gehörige Signalworte Gefahr oder Achtung weisen auf den Grad der Gefährdung hin (Gefahr schwerwiegender als Achtung).
  • An die Stelle der R-Sätze treten H-Sätze („Hazard-Statements" oder „Gefahrenbeschreibungen"), an die Stelle der S-Sätze treten P-Sätze („Precautionary-Statements" oder „Sicherheitshinweise").
  • 28 Gefahrenklassen mit insgesamt 83 Gefahrenkategorien (Unterteilungen nach Schwere) lösen die bisherigen 15 Gefahrenbezeichnungen ab.

 Die Gefahrensymbole für Physikalische, Gesundheits- und Umweltgefahren laufen aus:

Explosionsgefährlich E   Brandfördernd O   Hochentzünglich, leichtentzündlich F 

Gesundheitsschädlich, reizend X   Ätzend C   Sehr giftig, giftig T   Umweltgefährlich N

 

Letzte Änderung am: 31.01.2016

Unterseiten zu diesem ThemaFurther Information

Dokumente zu diesem ThemaPublications