Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Sonderfälle Klima, Lüftung

Für bestimmte Sonderfälle wurden von der Arbeitsinspektion Klarstellungen und Regelungen für mögliche Ausnahmen von der Arbeitsstättenverordnung getroffen.

Ausnahmen und Abweichungen von Klimabestimmungen der AStV

In einem Erlass der Arbeitsinspektion werden folgende Spezialfälle behandelt:

  • Berücksichtigung der Strahlungstemperatur (Ausnahme von § 28 Abs. 1 AStV)
  • Obergrenzen der Luftgeschwindigkeit bei geringer und normaler körperlicher Belastung (Ausnahme von § 28 Abs. 3 AStV)
  • zulässige maximale Lufttemperatur und Luftgeschwindigkeit in Küchen (Konkretisierung von § 28 Abs. 4 AStV)
  • zulässige maximale Luftgeschwindigkeit in Spritzlackieranlagen (Ausnahme von § 28 Abs. 3 Z 2 AStV)

Ausnahmen/Abweichungen von Klimabestimmungen der AStV

Pflegeheime: Raumhöhe, Raumkubatur und Lüftung

Bei Tätigkeiten in Pflegeheimen liegt normale bis hohe körperliche Belastung vor, je nachdem, wie stark die Belastung durch manuelle Lasthandhabung über gezielten Einsatz von Lasthandhabungsmitteln reduziert wird. Daher kann die ex-lege-Ausnahme von 3 m Raumhöhe, die gemäß § 23 Abs. 2 AStV für geringe körperliche Belastung und keinen erschwerenden Bedingungen lege gilt, nicht zur Anwendung kommen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind aber trotzdem Ausnahmen möglich. 

Eine Darstellung der Ausnahmemöglichkeit (Ausnahmeverfahren nach § 95 Abs. 3 ASchG) enthält der Erlass: Raumhöhe, Raumkubatur und Lüftung in Pflegeheimen .

Schichtlüftung für Arbeitsräume mit produktionsbedingten Thermikprozessen

Schichtlüftungen nutzen die Thermikströmung von Wärmequellen bei Arbeitsprozessen (Schichtströmung). Die Thermik wird für den Abtransport von Wärme und gesundheitsgefährdenden Arbeitsstoffen eingesetzt. Typische Einsatzfälle gibt es in Schweißereien und Gießereien. Anforderungen an diese Systeme enthält der Erlass: Schichtlüftung für Arbeitsräume mit produktionsbedingten Thermikprozessen, wie in Schweißer- und Gießereien .

Lüftung bei Einsatz von Dieselfahrzeugen in Räumen

Partikel in Dieselabgasen sind krebserzeugend, daher ist der Einsatz von dieselbetriebenen Fahrzeugen - wie Dieselstaplern - in Räumen problematisch. Nicht immer können Dieselstapler aber durch andere Flurförderfahrzeuge ersetzt werden. Die Voraussetzungen dass dieselbetriebene Flurförderfahrzeuge eingesetzt werden dürfen, sind in folgendem Erlass und den zugehörigen Anhängen zusammengefasst.

Erlass Flurförderzeuge in Räumen

Flurförderzeuge in Räumen: Häufig gestellte Fragen

Flurförderzeuge in Räumen: Informationsblatt

 

 

 

Letzte Änderung am: 10.10.2017

Unterseiten zu diesem ThemaFurther Information

Dokumente zu diesem ThemaPublications