Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Reinigungsgewerbe

Die Arbeitsinspektion konnte im Rahmen von zwei Schwerpunktaktionen (2008 und 2011) Erfahrungen für Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Reinigung sammeln.

Der Fokus der ersten Schwerpunktaktion lag auf der Organisation von Sicherheits- und Gesundheitsschutz, in der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung (Evaluierung nach ASchG) und in der Betreuung durch Präventivfachkräfte (Sicherheitsfachkräfte, ArbeitsmedizinerInnen). Die Arbeitsinspektion hat dabei einige Ansatzpunkte für die Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes ausmachen können und diese in der Folgeaktion 2010/11 berücksichtigt

Die Folgeaktion 2010/2011 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Reinigungsgewerbe wurde konzipiert als qualitative Beratungs-, Informations- und Kontrollkampagne („Joint-Visit-Reinigung" – JVR) mit Gender- und Diversity-Zielen, externen Kooperationen (Fachgewerkschaft vida, Innung u.a.) und AI-Besichtigungen von Reinigungsunternehmenszentralen und auswärtigen Arbeitsstellen mit Einbeziehung aller wesentlichen Arbeitsschutz-AkteurInnen der Unternehmen (ArbeitgeberIn, AuftraggeberIn) und der Reinigungskräfte selbst.

Das Ergebnis steht in Unterlagen für die praktische Umsetzung in den Betrieben zur Verfügung:

Merkblätter, Folder

Leitfaden für Reinigungskräfte, ObjektleiterInnen und AuftraggeberInnen

Der Leitfaden soll alle Beteiligten – AuftraggeberInnen, AuftragnehmerInnen und ArbeitnehmerInnen – informieren und unterstützen, um Gefährdungen bei der Arbeit zu erkennen und Maßnahmen gegen diese gemeinsam zu ergreifen. In diesem Leitfaden werden die für die Reinigungsbranche am häufigsten auftretenden Fragestellungen zum ArbeitnehmerInnenschutz behandelt.

Letzte Änderung am: 08.07.2016