Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Besondere Themen

Praxis im ArbeitnehmerInnenschutz

Das Institut für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften befragte im Auftrag der Arbeiterkammer OÖ Betriebsratsvorsitzende und Sicherheitsvertrauenspersonen über die Praxis des ArbeitnehmerInnenschutzes.

Die ArbeitnehmerInnen leisten Enormes. Sie sollen nach einem Arbeitstag gesund nach Hause gehen und später ihren Ruhestand gesund genießen können. So einfach ist die Zielsetzung des Arbeitsinspektorats zu beschreiben. 

Weit über 80 % der Betriebsratsvorsitzenden und der Sicherheitsvertrauenspersonen bewerten die Zusammenarbeit mit der Arbeitsinspektion positiv. Festgehalten wird, dass die Kontrollen das Sicherheitsbewusstsein im Betrieb stärken und zur Einhaltung der Arbeitszeitregelungen betragen. Die Betriebsratsvorsitzenden sind zu 95% dafür, die Möglichkeit unangemeldeter Kontrollen beizubehalten. 

zur Website der OÖ AK

Änderung der Arbeitsstättenverordnung

Die Arbeitsstättenverordnung wurde in den Bestimmungen zu Fluchtwegen, zur Fluchtwegslänge, zur Breite von Notausgängen und zur Beleuchtung von Verkehrswegen im Freien geändert (BGBl. II Nr. 309/2017).

Die Änderungen treten am 1. Dezember 2017 in Kraft. Detaillierte Informationen sind in Ausarbeitung und werden zur Verfügung gestellt.

weiterlesen ...
10.10.2016

Krebserzeugende Arbeitsstoffe - Roadmap

In einer gemeinsamen Anstrengung um die Exposition gegenüber krebserzeugenden Arbeitsstoffen zu reduzieren, haben die Ratspräsidentschaften 2016 (Niederlande) und 2018 (Österreich), die Europäische Kommission und die Europäischen Sozialpartner die WebSite http://www.roadmaponcarcinogens.eu/ ins Leben gerufen.

Nähere Informationen (in englischer Sprache) finden Sie auf der Seite "Kanzerogene Arbeitsstoffe - Roadmap on Carcinogens: Amsterdam to Vienna".

Die Arbeitsinspektion