Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Gute Beratung - Faire Kontrolle

Überlassung: Beratungs- und Kontrollschwerpunkt der Arbeitsinspektion 2017-2018

In der EU arbeiteten 2014 25,8 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als „Zeitarbeiter“. Unter diesen Zeitarbeitern stellen die über Zeitarbeitsagenturen überlassenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine besonders gefährdete Gruppe dar, bei denen vermutet wird, dass sie besonders von Organisationsmängeln, ungewohnten Arbeitsplätzen und Arbeitsbedingungen sowie mangelhafter Kommunikation betroffen sind. Dies kann zu einer erhöhten Gefährdung am Arbeitsplatz führen.

Vermutet wurde auch in der Arbeitsinspektion, dass überlassene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen schlechteren Schutz des Lebens und der Gesundheit am Arbeitsplatz haben. Im Rahmen des Beratungs- und Kontrollschwerpunktes soll erhoben werden, ob und in welchem Ausmaß die gesetzlich erforderlichen Aufgaben (§ 9 ASchG) bei den Überlassern und Beschäftigern bei der Arbeitskräfteüberlassung umgesetzt werden. Die angesprochene Vermutung konnte mit den nun vorliegenden Daten nicht bestätigt werden. Bei den kontrollierten Überlassungen konnte nicht festgestellt werden, dass überlassene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen schlechteren Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit genießen.

Weitere Informationen und den Bericht zu dieser Schwerpunkatktion finden Sie auf der Seite Überlassung - Beratungs- und Kontrollschwerpunkt der Arbeitsinspektion 2017-2018

Letzte Änderung am: 21.03.2019