Beratungsoffensive Muskel-Skelett-Erkrankungen 2021-2022

EU-OSHA führt von Oktober 2020 bis Oktober 2022 eine Kampagne zum Thema Muskel- und Skeletterkrankungen (MSE) mit dem Titel „Gesunde Arbeitsplätze – entlasten Dich!“ durch.

Die Arbeitsinspektion unterstützte die Kampagne mit einer breit angelegten Beratungsoffensive, wobei der Fokus auf einer ganzheitlichen und mehrdimensionalen Herangehensweise lag.

Ergebnisse

Österreichweit wurden Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in insgesamt 5454 Arbeitsstätten, Baustellen und auswärtigen Arbeitsstellen beraten und zum Teil auch Kontrollen durchgeführt. Schwerpunktbranchen waren insbesondere Bau, Herstellung von Waren, Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen.

Im Zuge der Beratungsoffensive wurden bei knapp der Hälfte der besuchten Betriebe (47 %) Kontrollen durchgeführt, welche österreichweit in 13 % der Fälle zu einer Beanstandung geführt haben. Der Anteil der Beanstandungen im Verhältnis zu den Kontrollen hat zwischen den Bundesländern stark variiert (0 % - 38 %).

Kleinbetriebe mit bis zu 10 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sind mit 2024 besuchten Betrieben am stärksten vertreten.

Bericht

Weitere Informationen zur Beratungsoffensive, zu praktischen Lösungen und zu den anderen Initiativen der Arbeitsinspektion zum Thema MSE enthält der Bericht Muskel- und Skeletterkrankungen – Initiativen der Arbeitsinspektion 2021 und 2022.

Hintergrund

  • Etwa drei von fünf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der EU berichten über Gesundheitsprobleme des Muskel- und Skelettapparates, wobei Rückenschmerzen und Muskelschmerzen am verbreitetsten sind. 
  • MSE können durch viele verschiedene Faktoren (auch in Kombination) verursacht werden. Dazu gehören nicht nur physische (mechanische Belastungsfaktoren), sondern auch organisatorische und psychosoziale Faktoren. 
  • Ganz allgemein gelten als Risikofaktoren, die MSE erhöhen, alle psychosozialen und organisatorischen Faktoren (insbesondere in Kombination mit physischen Risiken), die zu Stress, Erschöpfung, Angstzuständen oder anderen Reaktionen führen können.
  • Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass lediglich Einzelmaßnahmen Muskel- und Skeletterkrankungen meist nicht vorbeugen können. Daher ist es erforderlich, verschiedene Arten von Maßnahmen zu kombinieren.

Weiterführende Informationen

Informationsblatt der Arbeitsinspektion zu  MSE im Gesundheitsschutz (PDF, 0,1 MB)  .

Szenarien über mögliche Einstiege für Gespräche über Muskel- und Skeletterkrankungen am Arbeitsplatz von EU-OSHA.

Letzte Änderung am: 25.11.2022