Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Aufgaben und Zuständigkeiten

Die seit 1952 bestehende Verkehrs-Arbeitsinspektion (VAI) hat die Einhaltung der ArbeitnehmerInnenschutzvorschriften in den Verkehrsbetrieben zu überwachen.

Die Zuständigkeit der Verkehrs-Arbeitsinspektion umfasst

  • Eisenbahnunternehmen im Sinn des Eisenbahngesetzes (dazu gehören neben Haupt- und Nebenbahnen beispielsweise auch Anschlussbahnen, Seilbahnen und Sessellifte, Straßenbahnen und U-Bahnen sowie O-Busbetriebe),
  • Schlafwagen- und Speisewagengesellschaften sowie Wagenwerkstätten,
  • Kraftfahrbetriebe (Autobusbetriebe) von Eisenbahnunternehmen und Seilbahnunternehmen sowie die ÖBB- Postbus GmbH,
  • Schifffahrtsbetriebe (Binnen- und Seeschifffahrt) und
  • Zivilflugplatzbetriebe, Luftverkehrsunternehmen und Betriebe der Flugsicherung

Die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Verkehrs-Arbeitsinspektion sind im Arbeitsinspektionsgesetz 1993 (ArbIG) festgelegt.

Wesentliche Aufgaben

  • Weiterentwicklung des ArbeitnehmerInnenschutzes im Verkehrsbereich durch legistische Maßnahmen und durch Mitwirkung bei der Erarbeitung nationaler und internationaler Normen.
  • Mitwirkung in allen Verwaltungsverfahren (Genehmigungs-, Zulassungs- und Bewilligungsverfahren) zur Sicherstellung der Erfordernisse des ArbeitnehmerInnenschutzes; soweit Verkehrsbetriebe beziehungsweise Bedienstete von Verkehrsbetrieben betroffen sind.
  • Kontrolle der Verkehrsbetriebe hinsichtlich der Einhaltung der ArbeitnehmerInnenschutzvorschriften und Beratung von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen in allen für den ArbeitnehmerInnenschutz relevanten Angelegenheiten

Auf einer Landkarte sind die jeweils zuständigen MitarbeiterInnen des Verkehrs-Arbeitsinspektorats für Anschlussbahnen verzeichnet.

Kontakt zu Abteilungen 11 und 12

Letzte Änderung am: 21.12.2016

Dokumente zu diesem ThemaPublications