Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Gesundheit im Betrieb

Der Schutz der Beschäftigten vor arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und daraus resultierenden Berufskrankheiten oder arbeitsbedingten Erkrankungen ist ein wichtiger Inhalt bei der Ermittlung, Beurteilung und Festlegung von Maßnahmen im Betrieb.

Die regelmäßige Gesundheitsüberwachung der Beschäftigten bei bestimmten Einwirkungen und Tätigkeiten ist eine gesetzliche Verpflichtung. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind in die Ermittlung und Beurteilung von Gesundheitsgefahren zu integrieren.

ArbeitsmedizinerInnen beraten ArbeitgeberInnen, Belegschaftsvertretung und ArbeitnehmerInnen in allen Angelegenheiten des Gesundheitsschutzes, der auf die Arbeitsbedingungen bezogenen Gesundheitsförderung und der menschengerechten Arbeitsplatzgestaltung.

ArbeitgeberInnen können erforderlichenfalls weitere geeignete Fachleute, insbesondere ArbeitspsychologInnen, hinzuziehen und deren Tätigkeit erforderlichenfalls bis zu 25 % in die Präventionszeit einrechnen. Voraussetzung dafür ist, dass

  • eine Gefährdungs- und Belastungssituation besteht
  • ein Anlassfall gegeben ist
  • die Fachkompetenz der ArbeitsmedizinerInnen oder Sicherheitsfachkräfte nicht ausreicht
  • die hinzugezogenen Fachleute über die erforderliche Qualifikation verfügen
Letzte Änderung am: 03.02.2016

Dokumente zu diesem ThemaPublications