Sozialministerium - Arbeitsinspektion
Arbeitsinspektion

Bergbau

Arbeitnehmerschutz in ober- und untertägigen Bergbauen und im Bohrlochbergbau

Bergbautätigkeiten werden wie folgt aufgegliedert:

  • Aufsuchen, Gewinnen und Aufbereiten fester mineralische Rohstoffen ober Tage (Fest- und Lockergesteinstagebau),
  • Aufsuchen, Gewinnen und Aufbereiten fester mineralischer Rohstoffe unter Tage (Grubenbau) und
  • Aufsuchen, Gewinnen und Aufbereiten mineralischer Rohstoffe durch Bohrungen (Bohrlochbergbau) und Thermalbohrungen mit mehr als 300 m tiefen Bohrlöchern.

Eine Besonderheit des Bergbaues stellen die hier auftretenden geogenen Gefahren dar. Hierzu zählen insbesondere:

  • Absturzgefahr, welche sich aus einem Versagen des Felsuntergrundes bzw. durch Böschungsbruch ergibt,
  • Gefahren durch herabfallendes Gestein (Steinfall und Felsmassen),
  • Gefahrbringendes Austreten von unter Druck stehenden flüssigen oder gasförmigen Medien gesundheitsgefährdenden oder brennbaren Atmosphären sowie
  • Belastungen durch freigesetzte mineralische Stäube, welche als gefährliche Arbeitsstoffe gelten (insbesondere wenn diese Quarz und Asbestminerale beinhalten).

Rechtliche Bestimmungen

Im technischen und arbeitshygienischen Arbeitsschutz gelten für den Bergbau grundsätzlich das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) samt dessen Verordnungen. Z.B. sind für Gewinnungssprengungen im Festgesteinstage die Bestimmungen der Sprengarbeitenverordnung (SprengV) maßgeblich, die Bauarbeiterschutzverordnung (BauV) und das Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG) bei der Errichtung von Anlagen und Gebäuden anzuwenden bzw. gelten für freigesetzte mineralische Stäube die Grenzwerte nach Grenzwerteverordnung (GKV).

Zusätzlich werden für den Bergbau (entsprechend der oben angeführten Gliederung) spezielle Arbeitnehmerschutzregelungen vorgegeben, welche aus der Umsetzung des Gemeinschaftsrechtes resultieren (Mineralgewinnungsrichtlinie RL 92/104/EWG und Bohrungenrichtlinie RL 92/91/EWG).

Letzte Änderung am: 15.03.2017

Unterseiten zu diesem ThemaFurther Information

Dokumente zu diesem ThemaPublications